Anbei beantworten wir ein paar grundsätzliche Fragen zum Mutter Kind Kurantrag und geben Tipps zur Antragstellung.

Hier finden Sie die Antworten zu den bei uns am häufigsten gestellten Fragen zum Mutter Kind Kurantrag und zur Mutter Kind Kur im Allgemeinen sowie einige Tipps zur Antragstellung. Nutzen Sie bitte email, Telefon, Kontaktformular oder gerne auch einen persönlichen Besuch, um Antworten für alle Ihre offenen Fragen zu bekommen.


Lieber doch Gleich eine Telefonische Beratung?

Wir würden uns sehr freuen, Ihre Geschichte zu hören!

Anrufen unter 09922 – 8697686


Was ist eine Mutter-/ Vater-Kind Kur?

  • eine mittlerweile gesetzlich verankerte Pflichtleistung der gesetzlichen Krankenversicherung, die – sofern eine Kurbedürftigkeit nachgewiesen werden kann – die Kosten der Maßnahme übernimmt
  • medizinisch erforderliche Maßnahme zur Unterstützung, Wiederherstellung oder Stabilisierung Ihrer Gesundheit. Über deren Notwendigkeit entscheidet Ihr Arzt, indem er Ihnen ein entsprechendes Attest ausstellt
  • stationäre Vorsorge- oder Rehamaßnahme, welche NICHT ambulant sondern stationär für Mütter oder Väter zusammen mit ihren Kindern durchgeführt werden
  • ALLES, nur kein Urlaub! Im Mittelpunkt stehen Ihre Problem und deren Lösung, die Wiederherstellung Ihrer Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Dies ist NICHT mit einem Wellnessurlaub zu erreichen, sondern nur mit einem angepassten Mix aus Therapie, Abstand von zu Hause und Selbsterkenntnis.
  • für Ihre Kinder – sofern ein ärztliches Attest vorliegt – ein Schritt zur Selbstfindung/ Genesung. Sollten sie als Begleitkinder an der Maßnahme teilnehmen, werden sie in altersgerechten Gruppen betreut und gefördert.

Wann habe ich Anspruch auf eine Mutter/ Vater-Kind-Kur?

„Alle Frauen und Männer, die Kinder erziehen bzw. erzogen haben, können mit ihren Kindern laut §§
24 und 41 SGB V eine Vorsorge- bzw. Rehabilitationsmaßnahme in Anspruch nehmen, sofern der Arzt die Notwendigkeit der Kurmaßnahme attestiert.“

Für Sie bedeutet das also, daß Ihr Arzt Ihr erster Ansprechpartner ist, mit dem Sie über Ihre mögliche Kurbedürftigkeit reden sollten.


Wie oft kann ich eine Mutter-Kind-Kur antreten?

Prinzipiell gilt die Regel: Alle 4 Jahre. Jedoch kann eine Vorsorge-/ Rehabilitationsmaßnahme – sofern ein medizinischer Grund und vor allem ein entsprechender Nachweis durch einen Arzt vorgebracht wird – auch vor Ablauf der 4-Jahres-Frist beantragt werden.


Ich bin Privatversichert, was nun?

Ihre Versicherung gibt Ihnen Auskunft über die Kostenübernahme bei rehabilitative Leistungen. Liegt eine Beihilfeberechtigung vor, dann übernimmt die Beihilfe einen Teil der Kosten.

Sollte Ihnen keine Kostenübernahme ermöglicht werden, so können Sie die Maßnahme auch selbst bezahlen.


Ist die Beratung und Vermittlung kostenfrei?

Die Mutter-Kind-Kur-Beratung Zwiesel hilft Ihnen bei allen Formalitäten und beantwortet all Ihre Fragen zum Mutter Kind Kurantrag – kostenfrei!


Werde ich auch Überregional beraten?

Wir arbeiten überregional und sind nicht auf Niederbayern beschränkt.
Nutzen Sie die Kontaktnummern unserer 2 Büros oder unserer Außendienstmitarbeiter, um sich persönlich beraten zu lassen.


Wie finde ich die richtige Mutter Kind Kur Klinik für mich und meine Kinder?

Die Mutter-Kind-Kurberatung Zwiesel hilft Müttern & Vätern bei der Entscheidungsfindung und bei der Suche nach einer geeigneten Kureinrichtung. Die indikationsgerechte Beratung trägt schon im Vorfeld zum Kurerfolg bei. Dabei ist es natürlich sehr hilfreich, daß wir jede Kureinrichtung, mit der wir zusammen arbeiten, persönlich kennen und dementsprechend gezielt darüber beraten können.


Werden Mutter-Kind-Kuren weiterhin von den Krankenkassen finanziert?

Mutter-Vater-Kind-Vorsorgemaßnahmen sind mittlerweile gesetzlich verankert, was bedeutet, daß Ihnen bei entsprechendem Nachweis der Vorsorgebedürftigkeit eine Kurmaßnahme gesetzlich zusteht.
Die Krankenkassen entnehmen die anfallenden Kosten Ihrer Vorsorge-/ Rehabilitationsmaßnahme. Sie haben lediglich eine Tagespauschale von 10€ zu entrichten. Hierzu beraten wir Sie gerne.


Haben Sie weitere Fragen zum Mutter Kind Kurantrag?

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht oder benutzen Sie ganz einfach unseren Chat am rechten unteren Bildschirmrand


Besteht die Möglichkeit finanzieller Unterstützung?

Falls sich Engpässe bei der Finanzierung Ihres Eigenanteils (Tagespauschale) ergeben, haben Sie die Möglichkeit, sich abhängig von einer max. Belastungsgrenze bezogen auf das jährliche Familienbrutto-einkommen von den Zuzahlungen befreien zu lassen (hierzu stellen Sie Befreiungsantrag bei Ihrer Krankenkasse)


Was ist mit meinen Fahrtkosten und meinem Gepäck?

Die Fahrtkosten für die 2. Klasse der Deutschen Bahn werden von der Krankenkasse größtenteils  übernommen. Eine Eigenbeteiligung von 10% (mind. 5€, max. 10€) fällt bei einer Vorsorgemaßnahme an, keine Kostenbeteiligung bei der Fahrt zur Rehabilitationsmaßnahme.

Den Gepäckversand müssen Sie selbst begleichen, sofern Sie Ihr Gepäck im Sinne einer entspannteren Fahrt bereits vorausschicken wollen.


Kann ich die Kur in den Schulferien machen, damit mein Kind nichts versäumt?

Für welchen Zeitpunkt eine Kur bewilligt wird, hängt immer von der Kostenzusage der Krankenkasse ab. Erschöpfte oder kranke Mütter/Väter, die eine Kur in den Schulferien anstreben, sollten sich daher rechtzeitig an uns wenden. Am besten mehrere Monate vor dem angestrebten Zeitraum, so können wir Ihren Terminwunsch in Ruhe besprechen.

Die Sorge, daß Ihr Kind zu viel vom Unterricht versäumen und den Stoff nur mühsam nachholen könnte wenn Sie zur Kur während der Schulzeit fahren, ist unberechtigt und muss Ihnen nicht schwer im Magen liegen. Viele Einrichtungen bieten während der 3-wöchigen Kurmaßnahme schulische Betreuung/ Hausaufgabenbetreuung für die Kinder an, damit Ihr Kind so wenig wie möglich versäumt.


Stellen Sie uns gerne persönlich so viele Fragen zum Mutter Kind Kurantrag wie Sie es für nötig halten. Hier geht es um Ihre Gesundheit, wir sind gerne umfassend für Sie da


Wie genau hilft mir die Muki-Kurberatung eigentlich?

Beraten – beantragen – auf wichtige Dinge fokussieren – Kurhilfe bei der MuKiKu Mutter Kind Kurberatung Zwiesel

Eine Vorsorge-Kur sollte immer dann beantragt werden, um eine Schwächung der Gesundheit, die in absehbarer Zeit voraussichtlich zu einer Krankheit führen würde, zu beseitigen. Zudem, um einer Gefährdung der gesundheitlichen Entwicklung des Kindes entgegenzuwirken.

Nur falls wir es noch nicht oft genug erwähnt haben: Eine Kurhilfe von uns ist kostenlos!

Unsere Leistungen:

  • Erstkontakt mit Ihnen über unser Kontaktformular , per Telefon, email oder persönlich.  Ausführliche Beratung zu den Indikationen und der Attestierung, Beantwortung all Ihrer Mutter Kind Kur Fragen oder Unterstützung im Umgang mit Ihrem Widerspruch.
  • Sie erhalten von uns alle Unterlagen, die für den Antrag notwendig sind (beim Ausfüllen sind wir gerne behilflich).
  • Wir suchen gemeinsam mit Ihnen nach einer geeigneten Einrichtung und händigen Ihre Unterlagen an Ihre Krankenkasse mit einer psychosozialen Stellungnahme und der Angabe der Wunschklinik (siehe Wunsch- und Wahlrecht) aus.
  • Ist die Kur bewilligt, reservieren wir für Sie den Platz in der Einrichtung.
  • Selbstverständlich lassen wir Sie danach nicht alleine. Wir helfen Ihnen auch weiterhin bei vielen Aspekten, um Ihnen eine möglichst entspannten Kurantritt zu ermöglichen.
  • Auch bei der Nachsorge sind wir stets an Ihrer Seite.

Ist es möglich eine Kurbeantragung telefonisch oder über Email abzuwickeln?

Selbstverständlich ist es auch problemlos möglich, eine Kurbeantragung telefonisch oder per Email mit uns abzuwickeln. Um ehrlich zu sein, kennen wir wahrscheinlich nicht einmal 5% unserer Kunden persönlich. Nichtsdestotrotz haben wir sehr viele zufriedene Kunden, wie Sie an unseren Bewertungen feststellen können.

Also ran an die Tasten oder das Telefon. Wir leben schließlich im digitalen Zeitalter – die Welt ist ein Dorf 😉


Wie bekomme ich die Antragsunterlagen?

Ihr erster Schritt für eine Mutter-Kind-Kur, Vater-Kind-Kur, Mütterkur oder Vaterkur ist es, von uns die Unterlagen zur Beantragung Ihrer Kurmaßnahme anzufordern.
Dies können Sie ganz einfach per Kontaktformular , per Telefon, email oder persönlich tun. Und ehe Sie sich versehen, sind die Unterlagen postalisch oder per Email auf dem Weg zu Ihnen.

Ihr Vorteil: Wir haben für Sie alles so beschriftet, dass Sie keine Probleme haben werden, diese auszufüllen bzw. von Ihrem Arzt ausfüllen zu lassen.
Sollten Sie trotzdem Schwierigkeiten damit haben, helfen Ihnen unsere Mitarbeiter sehr gerne weiter !


Ist die Beratung auch bei einer speziellen Erkrankung möglich?

Auch wenn wir keine Ärzte sind, können wir Ihnen professionell zur Seite stehen und Sie bestmöglich beraten. Wenn eine spezielle Erkrankung, insbesondere eine körperliche und/ oder geistige Behinderung vorliegt, stehen uns Kurkliniken mit besonderen Schwerpunktkuren zur Verfügung.

Und da wir nicht immer alles wissen können, kann es auch einmal vorkommen, daß wir uns selber erst noch einmal schlau machen müssen. Ihr Vorteil daran ist, daß wir Ihnen so mit Sicherheit die aktuellsten Angebote/ Schwerpunkte der jeweiligen Einrichtungen präsentieren können.


Wartezeit bei einem Mutter-/Vater-Kind-Kurantrag

In der Regel dauert die Bearbeitung des Antrages 3 – 4 Wochen, wenn der Antrag bei der Krankenkasse liegt. Von Antragstellung bis Kurantritt müssen Sie jedoch ungefähr mit einem halben Jahr rechnen.
Sollte Ihr Kurantrag aus welchen Gründen auch immer abgelehnt werden, so kann das Widerspruchsverfahren zusätzlich noch mehrere Wochen oder auch einige Monate dauern.


Muss ich meinen Arbeitgeber informieren? Kann dieser meine Kur verhindern?

Informieren Sie Ihren Arbeitgeber am besten rechtzeitig über die geplante Mutter-/Vater-Kind-Kurmaßnahme. Da es sich um eine medizinische Maßnahme handelt, kann dieser Ihnen die Kur nicht verweigern. Jedoch ist es nur mehr als fair gegenüber dem Arbeitgeber, wenn sie den gesamten Ablauf mit ihm besprechen, da er schließlich für 3 Wochen einen Ersatz für Sie finden muss.

Beachten Sie: Sie müssen dafür weder Urlaub nehmen, noch müssen Sie auf Lohn verzichten.


Kann ein Kurantrag abgelehnt werden? Was mache ich dann?

Wenn der Kurantrag abgelehnt wurde, stellt sich meist die Frage: „wie gehts jetzt weiter?“

…..weiterlesen: Kurantrag abgelehnt – und jetzt?

Keine Angst, auch hier können wir Ihnen weiterhelfen. Solche Anfragen erreichen uns schließlich täglich.
Gerne vermitteln wir Ihnen auch im Falle einer Ablehnung entsprechende Hilfe im Widerspruchsverfahren völlig kostenfrei – solange Kurbedürftigkeit besteht, auch wenn die Maßnahme nicht über uns beantragt wurde.
Fragen Sie uns einfach gleich telefonisch, per email oder dem Kontaktformular.


Wir freuen uns sehr, Ihnen flexible & engagierte Unterstützung zukommen zu lassen!

Stellen Sie uns gerne Ihre weiteren Fragen zum Mutter Kind Kurantrag oder anderen Themen. Wir beantworten diese schnell und kompetent!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, Ihren Anruf oder Ihre e-mail.


noch mehr Input gefällig? In unserer MuKi-Tour haben wir einige Punkte ausführlicher beschrieben

Und falls Sie interessante Artikel aus unserem Blog lesen wollen:

Mein Weg zum Kurerfolg
Mutter Kind Kur in den Ferien
5 Gedanken, die deine Kur verbessern können
Die 15 ultimativen Motivationstipps, um auf Kur den Schwung nicht zu verlieren
Mutter Kind Kur mit Kleinkind
Mein Außenseiterkind – der Weg zu mehr Selbstvertrauen

Wie die Antragstellung bei uns abläuft...

In 4 einfachen Schritten erklärt

>