Kur während der Schulzeit - Warum es für ihr Kind kein Nachteil ist

Eine Mutter Kind Kur mit schulpflichtigen Kindern genau zur Sommerferienzeit. Wahrscheinlich die Idealvorstellung aller Kurbedürftigen. Das Elternteil nimmt seine Kur wahr, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, daß das Kind Schulzeit und somit den Schulstoff versäumt.

Jedoch lässt es sich größtenteils gar nicht vermeiden, daß die Kurmaßnahme außerhalb der Ferienzeiten angetreten werden muss. Die Plätze in den Sommerferien sind begrenzt und weitere Ferien, die den kompletten Kurzeitraum abdecken, gibt es nun einmal nicht.

Warum Sie mehr auf sich selber achten sollten und dies für Ihr Kind kein Nachteil sein muss, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Mutter Kind Kur während der Schulzeit

1. Ihr Kind: KURZEIT IST FÜR IHR KIND AUCH SCHULZEIT:

Die Sorge, daß Ihr Kind zu viel vom Unterricht versäumen und den Stoff nur mühsam nachholen könnte, ist mehr als unberechtigt.

Viele Einrichtungen bieten während der 3-wöchigen Kurmaßnahme schulische (Hausaufgaben-) Betreuung durch qualifizierte Fachkräfte an.
Diese geben sich richtig Mühe, die Kiddies nicht zu stark abreissen zu lassen.

Dabei bekommen Ihre Kinder ihren Lernstoff entweder von der Einrichtung oder der Heimatschule gestellt. Letztere übermittelt dann täglich neues Material an Sie oder die Einrichtung.

Aussagen wie diese sind keine Seltenheit:

„Ich war mit meiner Tochter direkt nach den Sommerferien zur Mutter-Kind-Kur. Die Schule hat uns den Stoff übermittelt, damit ihn meine Tochter in der „Klinikschule“ durcharbeiten konnte. Letztendlich war sie nach dem Kuraufenthalt weiter mit dem Stoff als die anderen Schüler aus ihrer Klasse“.

Manche Kliniken bieten in belegungsschwachen Zeiträumen spezielle Schulprogramme extra für Kinder an. Da lohnt es sich immer wieder einmal, sich direkt nach solchen Angeboten zu erkundigen.

 


Mutter Kind Kur und Schule

Ungeachtet von der Terminvergabe und dem Kurantritt, wird/ muss die Schule Ihre Kinder für die Dauer des Kuraufenthaltes jederzeit freistellen. D.h. sie müssen sich schon einmal keine Gedanken darüber machen, ob sich die Schule querstellen könnte.


 

2. Die Antragstellung: WAS IHNEN ZUM THEMA KURZEITRAUM und Schulzeit KLAR SEIN MUSS:

Sie können sich einen Kurzeitraum prinzipiell aussuchen/ wünschen.

Der Kurtermin hängt jedoch immer von 2 Faktoren ab: 1. der Kostenzusage der Krankenkasse und 2. den freien Terminen der Einrichtungen.

Um in den Sommerferien zur Kur fahren zu können, muss Ihre Kostenzusage bereits Anfang des Jahres vorliegen. Der Grund dafür ist, daß die Einrichtungen für derart belebungsstarke Zeiträume ohne Kostenzusage keine Kurplätze reservieren.

Liegt sie erst zu einem späteren Zeitpunkt vor, haben die Einrichtungen mit großer Wahrscheinlichkeit keine freien Termine mehr.

Schon ab März stapeln sich bei uns die Akten verzweifelter Mütter und Väter, die unbedingt in den Sommerferien zur Kur möchten. Ein Teufelskreis.

Wesentlich einfacher gestaltet sich ein Antrag für einen Kurzeitraum während der Schulzeit. Der Andrang ist bei weitem nicht so groß und der gesamte Antragsprozess gestaltet sich stressfreier.

3. Sie selbst: VIEL ZU OFT MACHT MAN SELBER EIN PROBLEM DARAUS

Vielleicht gehören auch Sie zu den Eltern, denen der Gedanke an eine Kur während der Schulzeit viel Kopfzerbrechen bereitet.

Meist kreisen die Gedanken dann mehr um das „arme“ Kind, als um die eigene Kurmaßnahme.

Aber sind wir mal ehrlich: um wen genau geht es denn hauptsächlich bei der Mutter-/ Vater-Kind-Kur? Genau, um SIE! Und wenn Sie eine Kur schon (dringend) benötigen, dann sollen bzw. müssen Sie sogar ein Stück weit egoistisch denken.

Hier geht es schließlich um Ihre eigene Gesundheit, Ihre Genesung & Erholung.

Nur wenn es Ihnen gut geht, geht es auch Ihren Kindern gut.

Kinder verkraften 21 Tage ohne Schule um einiges besser, als Eltern den Stress, wenn sie den Kurzeitraum nur nach den Kindern ausrichten.

Fazit:

Es muss nicht immer eine Kur in der Ferienzeit (weiterlesen….) sein. 

Sie und Ihr Kind können die Kur getrost auch in der außerschulischen Zeit verbringen, OHNE ein schlechtes Gewissen haben zu müssen! Hören Sie einfach in sich hinein und achten Sie auf IHRE Bedürfnisse. Es sind IHRE 21 Tage, es ist Zeit für Ihre Gesundheit!

>